Ernesto - Kultur des Genusses

text2_1656_0.jpg?1389278004
You need Flash player 8+ and JavaScript enabled to view this video.
close Video

Der Monte Vulture

Am Fuße des erloschenen Vulkans gedeien Ernestos Oliven

Der Monte Vulture ist ein erloschener Vulkan im Norden der Provinz Potenza in der italienischen Basilicata.
Er bedeckt eine Fläche von etwa 27 km² und ist somit in der Größe dem Vesuv vergleichbar.
Die Höhen des Vulture sind bewaldet und bilden damit eine auffallende, dunkle Landmarke, die das umgebende Hügelland dominant überragt.

Der Berg ist auch der Namensgeber des Weinanbaugebiets Vulture, das den DOC-Wein „Aglianico del Vulture“ produziert.


Ernestos Olivenbäumchen

Der Olivenbaum wie die Rebe -
Das Olivenöl wie der Wein

Um die 50 Jahre sind unsere Olivenbäumchen alt - besser gesagt jung, da sie bei guter Pflege mehrere Jahrhunderte alt werden können.

Über die Kulturpflanze:
Der Olivenbaum ist ein wichtiges Element der mediterranen Vegetation und Kulturlandschaft.
Er ist eine immergrüne Pflanze, das heißt, er verliert zu keiner Jahreszeit all sein Laub, sondern mehrere Jahre alte Blätter werden jahreszeitunabhängig abgeworfen.
Er gedeiht im mediterranen Klima, also bei Jahresmitteltemperaturen von 15 bis 20°C und Jahresniederschlägen 500 bis 700 mm am besten.
Der echte Ölbaum - wie der Olivenbaum auch genannt wird - gilt als Charakterpflanze der mediterranen Pflanzenwelt und weist die Gebiete, in denen er gedeiht, als Gebiete mit mediterranem oder Mittelmeerklima aus. Es wurde immer wieder versucht, das Anbaugebiet des Olivenbaums nach Norden und in rauere Gebiete zu erweitern. Diese oft über Jahrzehnte oder sogar Jahrhunderte erfolgreichen Versuche schlugen letztendlich aber immer wieder fehl.

Dott. Ernesto Lomio, Tegetthoffstraße 44/5, 4020 Linz - Austria, +43 699 190 524 77, ernesto@kultur-des-genusses.at mailto:ernesto@kultur-des-genusses.at