Ernesto - Kultur des Genusses

text2_1329_0.jpg?1361368107

Luigi Tecce

Paternopoli - Taurasi - Campania

Bei Luigi Tecce offenbart sich die tiefe Sensibilität eines bäuerlichen Lebens. Die Weinberge von Paternopoli sind sein natürlicher Lebensraum. Hier eifert er der Weinbautradition seiner Familie nach, von der er die alten Techniken erlent hat.

Weingut - Die Kellerei existiert seit 2005, doch Luigi Tecce plant den Aglianico seiner Träume schon seit vielen Jahren. Die Ergebnisse haben schließlich alle Erwartungen übertroffen.

Weinbau - Die alten Familienweinberge liegen, zerstückelt in kleine Parzellen, in Paternopoli. Bestes Taurasi-Gelände in einer Höhe zwischen 500 und 600 Metern, wo die Südausrichtung reife Trauben garantiert. Gesund sind sie ohnehin wegen der ständig wehenden Winde, der Kalkboden mit hohem Vulkanascheanteil sorgt für die Finesse in den Weinen.

Hektar: 5
Flaschen: 7.500
Dünger: Gründüngung
Pflanzenschutz: Kupfer und Schwefel
Unkrautbekämpfung: mechanisch
Hefen: Naturhefen
Trauben: 100% eigener Anbau

2007 Taurasi Poliphemo: nach seinem Ausbau in großen Kastanienfässern entpuppt sich dieser Taurasi als agiler, frischer Tropfen mit einem seidigen Tannin; das Bukett ist sine Mischung aus Kirschen und Bergminze.

Weine - Luigi Tecce fiel für die Beschreibung der Taurasi Poliphemo 2006 ein Zitat des großen Boxers Muhamed Ali ein: "Er fliegt wie ein Schmetterling und sticht wie eine Biene". Etwas ist allen Tecce-Weinen gemein: Vor dem Zahn der Zeit brauchen sie sich nicht zu fürchten.

2007 Taurasi Poliphemo 0,75 l Flasche € 39,00

2008 Taurasi Poliphemo 0,75 l Flasche € 37,50

2009 Taurasi Poliphemo 0,75 l Flasche € 36,00

2010 Taurasi Poliphemo 0,75 l Flasche € 29,00

Edi Keber

Cormons - Collio - Friuli Venezia Giulia

Kebers Familie stammt ursprünglich aus dem slowenischen Medana, hat sich aber schon vor Jahrzehnten gleich jenseits der Grenze in Zegla niedergelassen.
Mit vollem Einsatz hat Edi seine Kellerei vorangebracht, heute übrigens gemeinsam mit Sohn Kristian, der bereits gezeigt hat, dass er seinem Vater durchaus das Wasser, besser den Wein reichen kann.

Weinbau - Die in Stufen an dem Hügel mit Haus und Kellerei angelegten Weingarten werden praktisch biologisch bewirtschaftet. Durch den Hagelschlag im Juli 2011 haben sich die Keber nicht unterkriegen lassen, sondern die verwüsteten Parzellen so restauriert, dass sie für eine neuerliche Zukunft gerüstet sind.

Hektar: 12
Flaschen: 25.000
Dünger: keiner
Pflanzenschutz: Kupfer und Schwefel
Unkrautbekämpfung: mechanisch
Hefen: Kulturhefen
Trauben: 100% eigener Anbau

Der Collio Bianco 2013 jetzt verfügbar von Edi Keber (Friulano, Ribolla Gialla, Malvasia) besitzt ein klares aromatisches Profil, große Eleganz und ein einnehmendes Finish. Ein Produkt in Reinkultur aus den Weinbergen in Zegla!

2014 Collio Bianco 0,75 l Flasche € 14,50

2012 Collio Bianco 0,75 l Flasche Ausverkauft - Restposten auf Anfrage

2011 Collio Bianco 0,75 l Flasche Ausverkauft - Restposten auf Anfrage

2008 Collio Bianco 0,75 l Flasche Ausverkauft - Restposten auf Anfrage

2011 Collio Bianco 1,5 l Magnum Ausverkauft - Restposten auf Anfrage

2008 Collio Bianco Riserva 1,5 l Magnum € 45,00

2009 Collio Bianco Riserva 1,5 l Magnum Ausverkauft - Restposten auf Anfrage

2009 Collio Rosso Merlot-1,5 l Magnum Ausverkauft - Restposten auf Anfrage

Maurizio Buzzinelli - Uomini e Vini di Pradis

Cormons - Collio - Friuli Venezia Giulia

Die Geschickte der Familie Buzzinelli blickt in die `30er Jahre zurück. Gründer des Weingutes war Großvater Luigi Buzzinelli.
Heute arbeiten Maurizio und Marzia in Weinberg und in Keller.

Weinbau - Zwei Drittel der Weinberge überziehen die sanften Hügel von Pradis; die restlichen Parzellen liegen in der Nähe von Moraro, ein Gebiet eher für die Produktion von Rotweinen bekannt.
Neben 40 Jahre alten Friulano Reben, stehen fast alle autochtonen Rebsorte des Collio Gebietes.

Hektar: 32
Flaschen: 100.000
Dünger: organisch-mineralisch
Pflanzenschutz: Kupfer und Schwefel
Unkrautbekämpfung: mechanisch
Hefen: Kulturhefen
Trauben: 100% eigener Anbau

Ronco del Gelso - Die Evolution der Tradition

Cormons - Isonzo - Friuli Venezia Giulia

Giorgio Badin hatte ursprünglich beinahe bei Null angefangen, doch beharrlich, zäh und neugierig wie er ist, gelang es ihm in den letzten 20 Jahren, Ronco del Gelso zu einer der schönsten friaulischen Kellereien auszubauen. Dank einer Kraft-Wärme-Kupplungs-Anlage, die mit den Abfällen aus den Weinbergen gespeist wird, und einigen Solarpaneelen, versorgt sich der Betrieb selbt mit Energie.

Begonnen hat Giorgio sein Werk mit drei Hektar, aber dann bestockte er seine Parzellen im Isonzoebene Gebiet sodass er seinen Grundbesitz bis heute auf 25 Hektar erweitern konnte. Es ist ein rücksichtsvoller und sorgfältiger Weinbau, den er hier betreibt

Hektar: 25
Flaschen: 150.000
Dünger: Mistpellets, Humus, biodynamische Präparate
Pflanzenschutz: Kupfer, Schwefel und organische Mittel
Unkrautbekämpfung: mechanisch
Hefen: Kulturhefen
Trauben: 100% eigener Anbau

Weine:

mit jedem Jahrgang startet Giorgio ein Forschungs- und Versuchsprogramm, um seiner Idealvorstellung vom Wein noch näher zu kommen, ohne sich an seinem ureigenen rigorosen Stil zu versündigen. Daraus entspringt zum Beispiel der fein würzige direkte und persistente Friuli Isonzo 2011 Friulano Toc Bas der durch seinen geschmacklichen Tiefgang überzeugt, während der intensiv fruchtige und fleischige Friuli Isonzo 2011 Bianco Latimis (Riesling, Pinot Bianco, Friulano, Traminer), auf seinen frischen Endspurt vertraut. Eine leichte Haselnussnote hübscht das komplexe Bukett des ansonsten ausladenden, genau definierten Friuli Isonzo 2011 Pinot Grigio Sot Lis Rivis auf. Maßgenau offeriert der Friuli Isonzo 2011 Sauvignon Blanc Sottomonte seine vegetabilen und sortentypischen Aromen; straff und sehr würzig der Geschmack!

Ab Hof Preise

2011 Friulano Toc Bas 0,75 l Flasche € 13,00

2011 Sauvignon Blanc Sottomonte 0,75 l Flasche € 15,50

2011 Pinot Grigio Sot Lis Rivis 0,75 l Flasche € 14,50

2011 Bianco Latimis 0,75 l Flasche € 13,00

2008 Riesling Isonzo 0,75 l Flasche € 12,50

2008 Sintesi dei Capitoli - Rosso Isonzo

Der Merlot findet in Friaul sein ideales Habitat.
Der Pignolo reift nicht nur zur Perfektion aus, sondern ist auch die rote Rebsorte mit dem besten Tanningehalt, den das Isonzo Anbaugebiet zum Ausdruck bringt.
Die Synthese zwischen den beiden Rebsorten ergibt diesen Wein, der die besten Merkmale beider Ursprungssorten vereint.
Hohe Anlagendichte, geringe Produktion und eine beinahe übertriebene Reifung konzentrieren die Trauben noch mehr.
Die lange Einmaischzeit und der zweijährige Ausbau in großen Fässern heben die önologischen Merkmale richtig hervor.
Der Wein ist füllig und robust, zeichnet sich durch weiche Tannine und eine elegante Gewürznote in der Nase aus.
Im Geschmack ist er cremig, konzentriert und tief.
Ein ehrgeiziger und aristokratischer Wein.

2008 Sintesi dei Capitoli 0,75 l Flasche € 19,50

Michele La Luce

Ginestra - Vulture - Basilicata

Die Weingärten von Michele La Luce befinden sich in günstiger Hügellage an der Straße von Ginestra nach Venosa am Fuße des Monte Vulture, dort wo der Vulturewind bis zu den Murge hinunterweht.

Weinbau - Hier spitzen die auf schwarzer Vulkanerde im Spaliersystem erzogenen Reben auf 400 bis 450 Meter Höhe zwischen den Getreidefeldern hervor.
Michele entspringt einer Dynastie von Weinbauern, er greift auf das Wissen seiner Vorfahren zurück und stellt seine Weine sehr traditionell her.

Wenn man Michele einen Spontanbesuch abstattet, findet man ihn mit von der Arbeit schmutzigen Händen vor, was ihn jedoch nie davon abhält, seinen Besuchern ein Gläschen anzubieten. Gastfreudschaft wie es sie nur in der Basilicata gibt!

Weine - Zu einem Drittel im Fass und zu zwei Dritteln im Stahltank hat Michele den Aglianico del Vulture Zimberno 2008 ausgebaut. Dabei entwickelte er sein klassisches Bukett von Tabak, roten Früchten, Johannisbrot und Asche; der schlanke, höchst angenehme Geschmack schließt mit feinem sauberen Abgang.
Der Aglianico del Vulture Le Drude 2007 geboren in Stahl, ausgebaut in Holz mit seinem Aroma von roten Früchten taucht punktgenau wieder im Geschmack auf, der, aufgemuntert durch eine vibrierende Zitrusfruchtsäure, komplex dem langen rauchigen Finale zustrebt. Ein perfekter Vino Slow: terroirtreu, preiswert und vorzüglich

Hektar: 6,5
Flaschen: 40.000
Dünger: Gründüngun
Pflanzenschutz: Kupfer und Schwefel
Unkrautbekämpfung: mechanisch
Hefen: Kulturhefen
Trauben: 100% eigener Anbau

Ab Hof Preis

2008 Aglianico del Vulture Zimberno 0,75 l Flasche € 11,50

2007 Aglianico del Vulture Le Drude 0,75 l Flasche € 17,50

Cantine del Notaio

Rionero in Vulture - Vulture - Basilicata

Weingut - Ende der Neunziger Jahre erregten Gerardo Giuratrabochetti und Luigi Moio im Vulture Gebiet mit Weinen modernen und eleganten Stils Aufsehen. Von da ab gings bergauf. Die alten Keller an der Via Roma im vulkanischen Tuffstein gegraben, haben sie heute einen schönen Degustationssaal und sind die Reise nach Rionero in Vulture Wert.

Weinbau - Die Weinberge befinden sich in den Gemeinden Ginestra, Maschito, Barile, Ripacandida, Rionero in Vulture. Alle kennzeichnet sine wasserdurchlässige schwarze Vulkanerde, bei variabler Exposition besetzen sie Höhen zwischen 350 und 500 Metern.

Weine - Ein famoser Wein, stark und vor allem günstig zu haben ist der L`Atto 2010 - Aglinico del Vulture: Frucht und Holz nahtlos verbunden, leicht, aber mannigfaltig der Geschmack, sauber und frisch der Abgang. Ein unverwüstlicher Alltagswein.
Der Repertorio 2009 Aglianico del Vulture ist ein Tropfen traditionellen Stils, würzig und ausdrucksstark.
La Firma 2009 Aglianico del Vulture hat eine sehr fruchtige Nase und einen durch Säure gut eingebundenen Stoff.
Von rosinierten Trauben gewann man den Aglianico del Vulture Il Sigillo 2009, dessen Süße durch balsamische Ströme und ein seidiges Tannin abgefedert wird.
Kirschen und Veilchen gaukelt der Fassrosé Rogito 2010 vor. Höchst elegant der aus Aglianico gewonnene Jahrgang Schaumwein Metodo Classico La Stipula 2009


Hektar: 30
Flaschen: 200.000
Dünger: Kompost, Gründüngung
Pflanzenschutz: Kupfer und Schwefel
Unkrautbekämpfung: mechanisch
Hefen: Kulturhefen
Trauben: 30 % Zukauf
Zertifizierung: biologisch

Ab Hof Preis

2009 Aglianico del Vulture Il Repertorio 0,75 l Flasche € 15,90
2009 Aglianico del Vulture La Firma 0,75 l Flasche € 29,50
2009 Aglianico del Vulture Il Sigillo 0,75 l Flasche € 32,90
2009 Aglianico Il Rogito Rosè 0,75 l Flasche € 11,90
2010 Aglianico del Vulture L`Atto 0,75 l Flasche € 12,00

2009 Spumante Metodo Classico 0,75 l Flasche € 17,50

Ofelio Fattoi - Brunello di Montalcino

Montalcino - Toscana

Wie es sich für eine Bauernfamilie im positiviste Wortsinne gehört, ist die gesamte Familie Fattoi in die Gutsarbeit eingebunden.
Ofelio, der den Hof 1965 erwarb und seit 1979 Brunello abfüllt, ist nach wie vor aktiv, seine Söhne Leonardo und Lamberto organisieren die Produktion, und Leonardos Tochter Lucia ist für die Kunden da.

Weinbau - In der Kellerei erwartet einen angenehme Atmosphäre - nicht nur im übertragenen Sinne eines freundlichen Empfangs, sondern auch klimatisch, denn das Gut befindet sich an einem offenen, luftigen und hellen Standort mit reichen Galestro-Böden, auf denen die gepflegten Rebhänge eine schöne Südwestausrichtung genießen!

2007 Brunello di Montalcino - Ein erdiger, stimmungsvoller Roter mit viel Kraft und süßem, schmackhaftemTannin, ausgeglichen und persistent. Schöne Entwicklung. Zweifellos eine der besten Brunello Abfüllungen des Jahrgangs. (Slow Wine 2013)

Hektar: 9
Flaschen: 50.000
Dünger: organisch-mineralisch
Pflanzenschutz: Kupfer und Schwefel
Unkrautbekämpfung: mechanisch
Hefen: Kultur und Naturhefen
Trauben: 100 % eigener Anbau

Weine:

2006 Brunello di Montalcino 0,75 l Flasche € 23,50

2004 Brunello di Montalcino 0,75 l Flasche € 24,50

2004 Brunello di Montalcino Riserva 0,75 l Flasche € 36,00

2006 Rosso di Montalcino 0,75 l Flasche € 12,00

Villa - Franciacorta

Monticelli Brusati - Franciacorta - Lombardia

Ein Vorzeigebetrieb mit aktuell 36 ha in Produktion. Das Weingut arbeitet in den Weingärten intensiv „natürlich“ nach den neuesten Erkenntnissen, im Weinkeller wird mit modernster Technik das gesunde Traubengut sorgfältig verarbeitet.
Die Reifung der Weine erfolgt in kleinen und größeren Holzgebinden.

Ein hervorragendes, mineralreiches Terroir in besten Lagen, lässt einjeden Wein Seine eigenständige Persönlichkeit wirken.

Alle Schaumweine überzeugen mit toller Fruchtigkeit, Eleganz und tiefgründiger Mineralik.
Die Produkte sind verführerisch in der Nase, elegant im Schluck, von feinster Perlage geprägt, sehr seidig und nachhaltig lange am Gaumen. Die Schaumweine von „VILLA“ sind eine echte Konkurrenz für Produkte aus der Champagne.

Alle „Franciacorta“ werden traditionell von Hand gerüttelt, der Kontakt mit der Hefe ist je nach Produkt zwischen 36 – 60 Monate.


Hektar: 37
Flaschen: 300.000
Dünger: Kompost, Gründüngung
Pflanzenschutz: Kupfer und Schwefel
Unkrautbekämpfung: mechanisch
Hefen: Kulturhefen
Trauben: 100 % eigener Anbau

Franciacorta:

2007 Franciacorta Brut 0,75 l Flasche € 19,00

2007 Franciacorta Satèn 0,75 l Flasche € 19,50

2008 Franciacorta Rosé 0,75 l Flasche € 18,50

2006 Franciacorta Diamant Pas Dosè 0,75 l Flasche € 22,00

2004 Franciacorta Brut Riserva 0,75 l Flasche € 29,00

Vigneti Reale

Lecce - Salento - Puglia

Die Familie Reale baut seit 1921 in Lecce Wein an und überwacht seitdem den gesamten Herstellungsprozess, vom Anbau der Rebstöcke und den sorgfältigen Arbeiten in den Weinbergen über die Weinlese, Vermostung und Vergärung bis hin zur Flaschenabfüllung und gewissenhaften Auslieferung an die Kunden.

Das Anbaugebiet liegt im Herzen der Weinregion Salento, in der Gemeinde Cellino San Marco. Hier, im Süden Apuliens, sind auf einer Gesamtfläche von 250 Hektar gute 84 Hektar mit Rebstöcken und der restliche Großteil mit Olivenbäumen bepflanzt.

Der Weinanbau blickt hier auf eine lange Tradition zurück,
der Boden ist eben und fruchtbar, stark kalkhaltig und rottönig.

Das typische
Mittelmeerklima
sorgt für kurze, regenreiche Winter und lange, trockene Sommer, der ständige Wind für die nötigen Temperaturschwankungen.
Die Kellerei, nur wenige Kilometer vom Weingut entfernt, ist mit modernster Technik ausgestattet.
Die weiträumigen Kelleranlagen befinden sich unterirdisch und bieten die idealen Voraussetzungen für den Ausbau und das Reifen der Weine.

Hektar: 84
Flaschen: 100.000
Dünger: Kompost, Gründüngung
Pflanzenschutz: Kupfer und Schwefel
Unkrautbekämpfung: mechanisch
Hefen: Kulturhefen
Trauben: 100 % eigen Anbau

Weine:

2011 Negroamaro del Salento Norie 0,75 l Flasche € 8,50

Rotwein, aus 100% Negroamaro-Trauben gekeltert, temperaturgeführte Vergärung in Glasbetontanks. Trocken und rund, das Tannin weich, aber präsent.

2011 Primitivo del Salento Rudiae 0,75 l Flasche € 8,90

Rotwein, aus 100% Primitivo-Trauben gekeltert, temperaturgeführte Vergärung in Glasbetontanks. Der Ausbau im Holzfass lässt die intensiven Duftnoten von reifen Waldfrüchten körperreich zur Geltung kommen.

Castello di Rubbia

San Michele - Carso - Friuli Venezia Giulia

Etwas oberhalb der Stelle, wo die Flüsse Isonzo und Vipacco zusammenfließen, beginnt der Görzer Karst, ein einzigartiges, hügeliges Gebiet mit kreisförmigen Senkungen – den Dolinen – die dicht von Wacholdersträuchern und Perückenstrauchpflanzen bewachsen sind, einer Pflanze, die die Hochebene im Herbst rot färbt und einen sehr schönen Farbeffekt bildet. Schloss Rubbia will die autochthonen Karstrebsorten wie Terrano, Vitovska und Malvasia wieder verstärkt zur Geltung bringen, die dieses Terroir am besten repräsentieren. Auf dem typischen, roten, eisen- und kalkhaltigen Boden, der das Ergebnis der als Verkarstung bekannten geologischen Erscheinung ist, wo sich Trockenheit und der typische Wind, die Bora, abwechseln, wachsen Trauben, aus denen trockene, kraftvolle und strukturierte Weine erzeugt werden, die seit Urzeiten die Gerichte aus dieser Region und insbesondere vom Karst begleiten.

Hektar: 13 + 170 Ha Wald!
Flaschen: 60.000
Dünger: organisch-mineralisch
Pflanzenschutz: Kupfer und Schwefel
Unkrautbekämpfung: mechanisch
Hefen: Kulturhefen
Trauben: 100% eigener Anbau

Weine:

2010 Malvasia Istriana 0,75 l Flasche € 12,50
2009 Vitovska 0,75 l Flasche € 12,50
2008 Vitovska Trubar 0,75 l Flasche € 16,50
2007 Malvasia Istriana Leonard 0,75 l Flasche € 16,50
2009 Bianco della Bora 0,75 l Flasche € 9,90

2009 Terrano 0,75 l Flasche € 13,00
2009 Rosso della Bora (Terrano-CS) € 9,90

Azienda Agricola Eleano

Rionero in Vulture - Vulture - Basilicata

Gegründet wurde Eleano 1991 von Nino Calice und Rino Grieco, zwei passionierten Weinbauern und Verfechtern des Aglianico del Vulture. Das Weingut wird von Rino Grieco, seiner Tochter Francesca und Alfredo Cordisco betrieben. Die drei verbindet die Liebe zur Herstellung und zum Genuss guter Weine.
Seit Beginn ihrer Arbeit glauben sie an das große Potential des außergewöhnlichen Terroirs des Vulture und kultivieren die für dieses Gebiet symbolische Aglianico-Rebe.
Immer auf der Suche nach neuen Methoden und Techniken zum Ausbau dieser historischen Rebsorte wird bei der Weinherstellung doch großer Wert auf Urspünglichkeit und Tradition gelegt.

Auf fünf Hektar Rebfläche in der Gegend von Pian dell´Altare bei Ripacandida wird -neben einem kleinen Anteil an Moscato- ausschließlich Aglianico kultiviert.
In der unvergleichlichen Atmosphäre des neuen Weinkellers werden regelmäßig Degustationen und kulturelle Veranstaltungen abgehalten.

Hektar: 6
Flaschen: 40.000
Dünger: Gründüngun
Pflanzenschutz: Kupfer und Schwefel
Unkrautbekämpfung: mechanisch
Hefen: Kulturhefen
Trauben: 15 % Zukauf

Weine:

2007 Aglianico del Vulture Eleano 0,75 l Flasche € 23,00
2006 Aglianico del Vulture Eleano 0,75 l Flasche € 23,50
2005 Aglianico del Vulture Eleano 0,75 l Flasche € 23,50
2004 Aglianico del Vulture Eleano 0,75 l Flasche AUSVERKAUFT

2008 Aglianico del Vulture Dioniso 0,75 l Flasche € 12,50

Giuseppe Cortese - Barbaresco

Barbaresco - Langhe - Piemonte

Die ausgesprochen elegante Pension mitten in den Weinbergen war eine Idee von Tiziana und Piercarlo, die schon seit einiger Zeit im Keller mitmischen. Das Gut selbst wurde hingegen von Ihrem Vater Giuseppe in den Siebziger Jahren im Herzen der Rabajà-Lage in der Gemeinde Barbaresco gegründet.

Weinbau Alle 8 Hektar des Guts erstrecken sich in unmiettelbarer Nähe der Kellerei. Vier davon gehören zwar Lage Trifolera, wo Dolcetto, Barbera, Chardonnay und Nebbiolo in einer Höhe von 260 Metern auf tonigem Grund mit westlicher und nordwestlicher Ausrichtung wachsen.
Die übrigen vier liegen im Rabjà, der großen Spitzenlage von Barbaresco - sie zeigen mach Südsüdwesten, haben kalkiges Erdreich mit weißem Mergel, befinden sich in der gleichen Höhe wie die Trifolera-Rebhänge und sind ausnahmslos mit zum Teil über sechzigjährigen Reben bestockt.

Die Nebbiolo-Etiketten reifen in slwonischen Eichenfässern mit 16 und 25 Hektoliter Rauminhalt, der Barbera in französischen Barriques.


Hektar: 8
Flaschen: 50.000
Dünger: keiner
Pflanzenschutz: Kupfer und Schwefel
Unkrautbekämpfung: mechanisch
Hefen: Kulturhefen
Trauben: 100 % eigener Anbau

2009 Barbaresco Rabajà - Ein typischer Vertreter der großartigen Lage: blumig, mineralisch, kraftvoll, tiefgründig, und unwiderstelich gut zu trinken - eine hochklassige Interpretation zum erschwinglichen Preis. (Slow Wine 2013)

Alte Jahrgänge verfügbar, Preis auf Anfrage!

Rabajà Riserva Weine im Originalholzkiste erhältlich

Poggio Nibbiale

Maremma - Toscana

Die Münchner Elke und Nicholas Buchheim sind die Betreiber dieses Weinguts in einem der schönsten Areale im Süden der Toskana. Lange suchten die beiden Weinliebhaber nach dem richtigen Ort um ihren eigenen Wein anzubauen. 1998 wurden sie fündig und machten ihr Hobby zum Beruf.
Von der Terrasse des Hauses aus reicht die Aussicht von der Argentario-Erhebung bis zu den Inseln Giglio, Montecristo, Pianosa und Elba.
Aur elf Hektar Rebfläche auf 300 Metern Seehöhe wird biologischer Weinbau betrieben.
Sangiovese (8 ha), Cabernet Sauvignon (1,40 ha), Petit Verdot (0,70 ha), Canaiolo (0,50 ha) und Montepulciano (0,50 ha) sind die angebauten Rebsorten.
Nicholas' Arbeit ist darauf ausgerichtet, einen traditionellen Sangiovese hervorzubringen, voll von erdigen Beerenaromen und leicht zu trinken. Vor allem aber möchte er die Einzigartigkeit des Nibbiale Teroirs in seinen Weinen herausarbeiten.

Dott. Ernesto Lomio, Tegetthoffstraße 44/5, 4020 Linz - Austria, +43 699 190 524 77, ernesto@kultur-des-genusses.at mailto:ernesto@kultur-des-genusses.at